Über mich

Segelyacht Slocum

Der Name Slocum* passt irgendwie perfekt zum Boot, zumal die Segelnummer im Gross 1895 lautet 🙂

Kielyacht, Baujahr 1968, Baunummer 1 und es gibt keine 2: Eigenbau!

Laut dem Voreigner (der leider verstorben ist) wurde diese schöne Yacht in den Dünen von Wangerooge gebaut (siehe unten).

Länge 32 Fuss / 9,80 Meter
Breite 2,65 Meter
Tiefgang 1,40 Meter (eher 1,30m**)

Mir ist nicht bekannt, welche Maschine ursprünglich verbaut wurde, aber seit 1983 verrichtet ein Bukh DV 20 seinen Dienst. Mit 20PS eigentlich nur ein Hilfsmotor, muss er bei den Strömungen in unserem Revier manchmal schon kräftig ran. Aber er schafft das gut!

*Joshua Slocum segelte 1895-98 als erster Mensch allein (einhand) um die Welt.
** Ich schreibe noch einen Artikel darüber

Wie Slocum entstand

Vermutlich mehr Legende als Wahrheit, aber durchaus erzählenswert:
Irgendwo in den Dünen auf Wangerooge (angeblich existiert noch eine alte Seekarte mit einer Markierung an der entsprechenden Stelle) wurde direkt in den Sand die Form für den Rumpf gegraben und modelliert und genau dort vor Ort wurden die einzelnen Glasfaser-Schichten von Hand einlaminiert. Als Ballast tief unten im Kiel wurden Schienenteile von der Bahn, die zum alten Wangerooger Ostanleger führten, verwendet. Sieht man die Breite des langen Kiels an Land, dann will man das gerne glauben… So entstand die Form des Rumpfes der Slocum, die damals noch nicht so hiess, nach und nach in der freien Natur.
Jetzt kommt der wahrhaft legendäre Teil, wo man lieber nicht drüber nachdenkt, ob man das glauben will sondern sich einfach mitreissen lässt von dieser unglaublichen Szene:
Als alles soweit fertig war, da grub man einen breiten Graben zum Ufer hin, machte einen Durchbruch zur Wasserseite und mit der steigenden Tide füllte sich der Graben und die Grube langsam mit Wasser. Das Boot schwamm auf, fuhr durch den Graben gen See und wurde damit dem bestimmungsgemässen Element übergeben…. cool, was?

Die Griffe am Niedergang sollen von einer alten Kirche auf Wangerooge stammen (hat mir der Voreigner persönlich erzählt).
Tatsache ist: Der Korken der Sekt-Flasche für die Taufe befindet sich noch an Bord! Ich werde entsprechende Bilder noch nachliefern…