AZ21 – Eckerts im Nebel

Gestern schrieb ich noch vom wechselnden Wetter und heute morgen kam noch die nächste Komponente dazu: Dichter Nebel.

Schon morgens gegen sieben, ich guckte nach dem Anker, war es draußen grau in grau, kein Windhauch war zu spüren. Alles dicke Suppe. Als wir irgendwann frühstückten, so um 9, dachten wir: „Oh, da kommt ein Lüftchen, dann ist der Nebel ja gleich weg“.

Weitere Urlaubsreiseplanung

Dass wir hier einige Tage auf Norderney bleiben liegt nicht am Charme der Insel, sondern an der Windvorhersage:

Norderney bis 29.07.20

Bei dem Wind können bzw. wollen wir nicht außen rum (wie hier drüber nachgedacht). Ab Donnerstag wird der Wind zwar gewaltig weniger werden, aber: Wird draussen noch immer eine sehr unangenehme Dünung sein? Und dann rollt man dort ganz schlimm? Das will auch keiner…

Was nun tun? Erstmal abwarten. Juist hatte ich mir schon in Karte und Jan Werner angeschaut: Nicht so verlockend. Aber innen, übers Watt bis Borkum? Ein langer Weg, auch zwei Wattenhochs, nicht leicht zu fahren.