Gegenwind im Paradies

Unsere drei Wochen Urlaub waren schön und spannend. Im Nachhinein weiß man aber natürlich, was man hätte anders machen sollen. Unsere grundlegende „Fehl“-Entscheidung war, zu Beginn auf Norderney Hafentage zu machen. Denn dann kam eine Schlechtwetterphase, die uns noch länger auf der Insel festhielt. Und durch diese drei Tage verschob sich unser „Reise/Windverhältnis“ zu unseren Ungunsten.

Live Update – Norddeich

Gestern sind wir eben von Norderney nach Norddeich gesegelt. Auch wenn es für das kurze Stück nicht sein muss, haben wir die Route am iPad mit Navionics geplant.

Dieses mal „automatisch“. Hier bei gibt man nur Start- und Endpunkt ein und die App berechnet den Kurs. Und weil dabei 7 Meilen rauskamen wurde ich etwas stutzig, das sollte doch etwas weniger sein? Als ich mir die Route anschaute, war ich etwas baff: Es wurde über das Busetief berechnet, was früher (vor ein paar Jahren) mal das Fahrwasser war, nun aber gar nicht mehr betonnt ist. Auch nicht in der App… der eigentliche Tonnenstrich läuft ein ganzes Stück östlicher. Aber man fährt ja eh nur den B-Tonnen nach.
Natürlich legte gleich nach uns die Fähre ab und natürlich gab es beim Gatt zwischen Norderney und Juist trotz wenig Wind und ruhigem Wasser ordentlich Dünung. Das kannten wir zwar vom letzten Mal, aber nun hätten wir damit nicht gerechnet. Woher kommt das bloß?

Live Update – Borkum 2020

Ich war noch niemals auf Borkum. Und das hat sich bis heute nicht geändert: Wir liegen seit gestern Abend 21:10 Uhr als vierte im Päckchen an der Pier und ich habe noch keinen Fuß an Land gesetzt. Gleich, gegen 10 Uhr, wollen wir wieder ablegen.

Urlaub 2020 aus Angelas Sicht Teil 6

17. Tag
In Leeuwarden um 10:15 abgelegt. Es war schon schön warm.

Brücken öffneten wie gewohnt sehr schnell. Am Ausgang von Leeuwarden und in Dokkum zahlten wir Brückengeld. In Burdaard war um 12:00 Uhr Schluss! Mittag!

Obwohl es im Staande Masrouten- Führer nicht stand… aber Zeit für Kaffee und Snack und Fotos. Weiter ging es kurz vor 13:00 Uhr.

Im Lauwersmeer konnten wir segeln, sehr schön!

Danach wurde es zäh, nur Weiden, Felder… In Electra hatten wir eigentlich geplant zu übernachten, aber der Hafen war unübersichtlich und die Brücke öffnete gerade… also noch einen Hafen weiter. Roodehaan heißt der kleine Ort. Niedlich, Steg viel zu kurz, oder nee, Boot zu lang😂