Noch eine Trailer-Reparatur

Beim letzten mal Trailer-Ziehen mit dem Trecker knackte das ein oder andere Radlager ganz gewaltig. So doll, dass man das nicht einfach ignorieren konnte. Bevor der Trailer wieder (mit Boot drauf!) bewegt werden würde, musste man eben reinschauen. Im ungünstigsten Fall könnte sonst ein Rad abfallen. Und weil Murphy ein Arschloch ist, würden dann auch noch ganz andere Sachen passieren.

Also habe ich alles aufgebockt (machen wir im Winter so wie so immer, um Radlager und Reifen zu entlasten) und die Hinterachse so weit hoch, dass die Räder frei drehen. Wie mir jemand schlüssig erklärte, waren ursprünglich Zwillingsreifen verbaut. Nun sitzt am Anschluß ein Deckel vor der Radmutter und dem Lager. Dieser Deckel musste runter. Ich befürchtete schon schlimmstes: Sobald ich das aufschraube, kullern mir Teile des Lagers entgegen. Aber nein: Nur viel Wasser und altes Fett:

Neuer Film: Trailer schweissen

Ja, schon wieder ein Film. Oder besser: Ein Filmchen, nur vier Minuten lang. Und richtig: Der Titel klingt nicht nur technisch, es geht auch um Technik. Ich habe heute eine Kleinigkeit am Trailer für Slocum repariert und weil ich mir dachte, dass das vielleicht auch andere interessieren könnte, durfte Angela das filmen und ich habe dieses Video davon zusammengeschnibbelt 🙂

Die Besonderheit: Als Schweissgerät habe ich drei Autobatterien, in Reihe geschaltet, verwendet und es hat ganz hervorragend funktioniert! Und das, obwohl die Batterien verschiedene Kapazitäten (36, 48 und 68Ah) hatten und auch unterschiedlich alt waren.