Lazy Jacks!

Holger

Jeder Segler (ohne moderne Rollsegel…) kennt das: Will man die Segel einholen, dann muss man in den Wind  drehen. Klar. Aber dennoch macht sich das Großsegel ganz schön „breit“ und es ist nicht immer einfach, es einigermassen ordentlich einzufangen und auf den Baum zu binden. Und wenn sich auf dem Kurs gegen den Wind etwas nähert, sei es ein Boot, eine Tonne oder eine steinerne Mole, dann muss man irgendwie abfallen und der Wind geht ins Segel und… alles Mist. Zum Glück gibt es dafür seit langem einfache technische Lösungen bzw. Erweiterungen für den klassischen Segler: Lazy Jacks oder gar Lazy Bags. Im Grunde sind das nur Leinen, die schräg zwischen Baum und Mast gespannt sind, damit das Segel da landet, wo es soll. Bei den Lazy Bags fällt das Segel in eine Art Tasche, welche danach mit einem Reissverschluss gleich geschlossen werden kann, keine weitere Baumpersenning nötig.