Mast stellen 2020

Hatte ich ja versprochen:
Wir stellten den Mast gleich am nächsten Tag. Dazu mussten wir eben vom Buschhagensteg zum Stadthafen tuckern und haben dort festgemacht. Auch wenn die Cäcilienbrücke nicht mehr da ist, so ist dort ja eine Mastbegrenzene Übergangsbrücke und natürlich noch die Amalienbrücke, wo wir mit stehendem Mast auch nicht durchpassen.

Happy Birthday, Slocum!

Ich dachte, ich hätte es hier im Blog schon mal erwähnt, aber ich habe nichts gefunden. Also mache ich das jetzt:
Wir wissen, dass die Slocum Baujahr 1968 ist. Was wir nicht wissen, ist das exakte Datum der Kiellegung, Erstwasserung oder Taufe. Aber weil ich finde, dass so ein schönes, altes Segelschiff auch einen Geburtstag haben muss, wurde ich einfach etwas, äh, kombinatorisch kreativ. In den Unterlagen, die ich mit dem Boot erhalten hatte, fand sich eine Kopie des Ausweises über das Kleinfahrzeugkennzeichen EMD-A 234. Und dieser Ausweis wurde am 08.05.1995 ausgestellt:

Sommerlicher Zwischenbericht

Wer hier fleissig mitliest, der wird (hoffentlich) bemerken: Wir versuchen, immer alles rund um das Boot, Segeln und dem Revier hier zu erwähnen. Ja, das stimmt. Und was wir noch versuchen: Das Boot so oft wie möglich zu nutzen, und das nicht nur als schwimmende Laube (was natürlich auch mal schön ist).

Iris

Wo wir gerade bei Namen sind (hier): Eine Iris ist auch noch dazu gekommen. Und diese Namensgebung ist durchaus naheliegend, denn ich habe als Ersatz und aus Neugier einen weiteren Pinnenpiloten gekauft. Nichts neues, sondern was recht altes von einem älteren Herren, der leider nicht mehr segeln kann und so nach und nach alles verkauft. Das besondere an diesem Pinnenpiloten (auch ein Autohelm-Gerät, aber anderes Modell): Es gibt sogar eine Windfahnensteuerung und sowas wollte ich immer schon mal haben bzw. ausprobieren! Und laut dem Herren wurde diese nie benutzt. Ich bin da zwar auch noch nicht zu gekommen, uns mal vom Wind steuern zu lassen, aber wir sind kurz davor…

Baunummer 1 kam zur Insel

Ich hatte es hier schon erwähnt und nun war es so weit: Andreas, unser treuer Verbindungsoffizier an der Küste, schickte Angela ein Foto eines Artikels, welcher wohl im „Inselbote“ steht. Ich habe mir erlaubt, dieses Foto (etwas begradigt) hier einzustellen, immerhin bin ich ja selbst die Quelle des Inhalts und werde auch erwähnt:

Dafür ist das Foto unten nicht ganz drauf… naja, Bilder von der Slocum finden sich in diesem Blog ja genug 🙂