Das Boot reparieren, wo andere Urlaub machen

Sagt euch der Titel was? Viele Langfahrt-Segler erwähnen das immer wieder „gern“ in ihren Berichten und Büchern: Langfahrt heisst, an den schönsten Flecken der Welt sein Boot reparieren. Da wollen wir natürlich nicht hinten anstehen.

Gudruns Antrieb

Nachtrag: Mittlerweile haben wir einen Honda BF2.3 für Gudrun

Ich habe im Segeln-Forum so ausführlich über den Test unseres E-Aussenborders für unser Beiboot geschrieben, dass ich das hier einfach reinkopieren werde. Angela hat auch noch Fotos gemacht, die liefere ich gerne nach.

Letzten Sonntag konnte ich den E-Motor an unserer Gudrun testen. Es handelt sich um einen mit angegebenen 55lbs Schub (Jago/Ebay), als Energiequelle habe ich eine ältere AGM mit 68Ah aus der Garage geholt und natürlich vollgeladen. Dank zweier Griffe kann meine Frau die noch heben. Also: Ich über das Heck, über die Reling ins Schlauchboot (nein, wir haben keine Badeplattform an unserem Segelschiff), den Motor und danach die Batterie hinterher. Und dann meine Frau auch noch ins Boot. Ich habe den Motor etwas aus der Mitte am Spiegel befestigt, so passte mein Rücken da besser neben.