Neues Gewand

Dem geneigten Leser unseres Blogs wird es vielleicht aufgefallen sein: Es hat sich auf unserer Webseite nicht viel, aber wesentliches geändert. Aus sy-slocum.de wurde nun schlickspur.de!

Das ist keine Änderung sondern eine Anpassung. Wir haben ja eh hier im Blog auch immer wieder von unseren Fahrten auf anderen Segelbooten berichtet, dazu kommen nun die neuen Abenteuer mit Fuffi und weil wir die Slocum ja auch verkaufen werden, macht es nur noch wenig Sinn, unseren Blog-Namen an einen Bootsnamen zu binden.
Dabei war es gar nicht so leicht, einen guten, knackigen und freien Domainnamen zu finden. Hier mal einige unserer dann doch verworfenen Vorschläge:

Natürlich außen rum

Ich gucke mich gerade im Blog um und warf auch einen Blick auf unseren Live-Track. Und da fiel mir etwas auf, was ich hier gerne noch präzisieren möchte.

Man kann die Häfen von Hiddensee nur erreichen, in dem man entweder um den Süd- oder den Nordzipfel fährt. Direkt von der Westküste mitten durch geht da nix. Unser Track scheint das aber genau so darzustellen. Deswegen habe ich hier mal eine manuelle Korrektur vorgenommen 🙂

Lasst uns Singen!

Ich habe mal einen recht bekannten Text genommen und ihn etwas umgeschrieben (Ich mache sowas öfter: Klick). Eigentlich ist er komplett neu, nur die Grundstruktur des Originals (von Hans Albers) und natürlich die Melodie ist gleich geblieben. Das ist deswegen gut, weil ihr so schon bald mitsingen könnt! Wenn wir uns dann mal in einem Hafen und/oder beim Grillen treffen, dann schmettern wir gemeinsam:

Segler, grüß mir die Sonne

Von der Nordsee zur Südsee
ist nur ein kleiner Törn.
Wir segeln die Strecke
aber nicht mit Wind von Vörn.

Wir schuften nicht, wir schiften!
Was immer auch geschieht,
durch Wind und Wetter
klingt das Seglerliiiied: