AZ21 – Friedrichstadt

Man weiss abends nicht mehr, wo man morgens aufgewacht ist, wenn man jeden Tag in einem anderen Hafen liegt. Oder anders rum. Heute wachten wir in Pahlhude auf. Gestern hatte ich ja noch die Törnplanung für unseren weiteren Verlauf gemacht, die wegen des kommenden Gezeitenreviers etwas anspruchsvoller ist als „von wo kommt denn der Wind?“

AZ21 – Tide: Eider daus!

Unseren genaueren heutigen Reiseverlauf beschreibe ich später (hab ich: Klick). Erstmal möchte ich von meiner dusseligen Unaufmerksamkeit berichten, die uns wieder gezeigt: Gute Seemannschaft ist mehr als nur das Ruder fest in der Hand zu halten 🙂

AZ21 NOK zurück

Angela

08.09.2021

Hafen gewechselt: da unser Liegeplatz- Inhaber zurück erwartet wurde, wechselten wir gleich den Hafen und die Förde- Seite. Jetzt liegen wir in Düsternbrook, 23 Grad und Sonne…

Seitenwechsel

Den restlichen Tag haben wir in Kiel City verbracht, sind Fähre gefahren, waren beim Griechen essen. So Touri- Sachen eben. Es war lange abends noch warm und sonnig und von unserem Liegeplatz konnten wir ganz etwas vom Segler- Kino sehen 🙂

Olympia- Hafen 1936 Düsternbrook
… und nochmal Ballone

09.09.2021

Um 07.00 Uhr aufgestanden, alles vorbereitet für die Kanal- Durchfahrt.