AZ21 einfach nur genießen

Angela

30.08.2021

(Noch in Damp) Endlich wieder etwas Sonne! Wir warten bis Mittag, da lässt der Wind etwas nach, und starten nach Schleimünde. Mit Groß und Motor kreuzen wir die paar Meilen durch die Wellen. Ich freu mich, dass wir wieder unterwegs sind. Damp ist mir auf die Nerven gegangen. Ein Gästesteg, der so im Schwell liegt ist eine Frechheit.

Gästesteg Damp

Kein Wasser am Steg, keine Rettungsmittel. Der Automat spuckt bei jedem Dritten keine Quittung aus und ist auch noch halb blind… die Duschen gehen alle drei Sekunden aus, sind super eng aber kostenlos. Genug gemeckert.

Schleimünde Hafenbecken
Schleimünde vom Boot aus

Jetzt liegen wir im entspannten Hafen auf der Lotsen- Insel, herrlich!

31.08.2021

Sonnenschein, Yoga am Strand, Frühstück an Deck- was braucht es mehr?

Mittags ist es richtig heiß an Deck! Der August will uns versöhnen! Ich war heute sogar im Wasser. Es war arschkalt, aber ich war drin 🙂

Abends bekommen wir einen der schönsten Sonnenuntergänge in unserer Auszeit. Die Sonne versenkt sich quasi in die Schlei, gefühlt eine Stunde die schönsten Farben an Himmel und im Wasser…

01.09.2021

Endspurt unserer Auszeit!

Wieder Sonne und kaum Wind. Wir werden Wetter-technisch noch mal verwöhnt! Motor- technisch hatten wir auch viel Glück. Als wir ablegen wollen, kommt kaum Kühlwasser raus. Also Motor wieder aus und nachsehen. Holger macht dies und schraubt dort… inzwischen kann ich die Fische und Krebse im Hafenbecken beobachten. Ein Dornhecht blitzt immer wieder im klaren Wasser auf. Er hat einen Angelhaken im Leib und wird (wohl wegen des Blinkens?) von seinen Kameraden verfolgt. Der wird spätestens heute Abend von den anderen verspeist sein? Holger kann den Motor reparieren und es geht ein Stück die Schlei hoch. Ein weiteres Mal wollen wir bei der Modersitzki- Werft ankern. Blauer Himmel und ein leichter Windhauch laden zum rumdümpeln ein.

Leider muss der Motor mittuckern, aber es macht dennoch Spaß. Vor Anker macht Holger Gudrun klar und es geht an den Steg. Wir haben Wäsche zu waschen, Müll muss entsorgt werden (das geht auf Schleimünde nicht). Wir schlendern durch die Mittags- Hitze zum großen Hafen. Das ist Sommer! Wir ziehen eine Duschkarte und können damit auch Wäsche waschen. Zwei Maschinen sind frei und werden gleich von mir belegt. Am Hafen gibt es in der Wartezeit ein Fischbrötchen und Pommes (und ein Flens). Maasholm ist immer noch gut besucht, aber kein Vergleich zu unseren letzten Aufenthalten. Die C-Testbude wurde ja schon während unseres letzten Besuchs abgebaut. Wo testen sich jetzt die ungeimpften, schon gleich die ohne Auto?? Zum Glück kann mir das ja jetzt egal sein.

Während wir auf Waschmaschine und Trockner warten, schlendern wir über die Stege. Es gibt so viele Boote und Bootstypen… Dann ist die Wäsche fertig und es geht mit Gudrun zurück zu Slocum- erst mal verspäteten Mittagsschlaf im Schatten des Sonnensegels. Das ist Faulenzen pur 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.