AZ21 Flensburg…

Angela

08.08.2021

Während Holger dem Wasser im Boot auf der Spur ist, radle ich mit Treta los. Es sieht nach Regen aus, aber eine Stunde bleibt es trocken.

Gerade als ich zurück an Bord bin, fängt es zu regnen an. Ich hatte meine Geldbörse vergessen…

09.08.2021

Ein weiterer Tag in Flensburg. Heute sind Gewitter angesagt. Eines davon trifft uns auf dem Rückweg vom Einkaufen. Da Holger sich ein halbes Hähnchen gekauft hat, setzen wir uns bei der Jugendherberge an einen überdachten Picknick- Tisch. Keiner fragt uns und somit wird Holger satt und wir nicht nass 😉

Am späten Nachmittag erreichen wir einen Motor- Schrauber. Er hat vielleicht Mittwoch Zeit…

Auf dem Rückweg aus der Innenstadt treffen wir auf einen netten Hamburger, mit dem wir auf dem langen Weg zum Boot ein sehr nettes Gespräch haben.

10.08.2021

Heute ruft uns ein zweiter Schrauber zurück und macht wenig Hoffnung für den alten Motor… Holger denkt über ein neues Boot nach, mir geht das Wetter auf die Nerven. Meine Sommer- Klamotten liegen ungenutzt in der Reisetasche und der August ist doch DER Sommermonat! 🙁

Ich mache mit Treta einen Ausflug in den Museumshafen- sehr schön dort! Und die Boote dort sind noch älter als unsere Dame! Holger schafft es tatsächlich, den Motor zu reparieren! Dafür lade ich ihn zu einem Italiener in der Nähe ein. Dass dieser Italiener auch noch besonders lecker und gehoben ist, merken wir schnell.

Aber: wir treffen den netten Hamburger vom Vorabend dort wieder! Ich hatte auf meinem Rad- Ausflug am Mittag noch gehofft, ihn zufällig im Sonwik Hafen zu treffen, um ihm unsere Visitenkarte zu geben. Das wäre aber auch ein zu großer Zufall gewesen… Jetzt konnte ich das nachholen 😉

Der Italiener „Ristorante Italia il Porto“ befindet sich direkt im Haus von Robbe & Berking. Die stellen eigentlich hochwertiges Besteck her. Aber der Firmeneigentümer hat eine Werft gegründet, die alte klassische Segler restauriert. Außerdem gibt es in dem Haus eine Bibliothek mit der wohl bedeutendsten Sammlung von Yachtliteratur… alles sehr beeindruckend.

Und wir haben uns gewundert über einen alten Bootsrumpf auf dem Grundstück… wir Banausen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.