AZ21 Bornholm

Angela

06.07.2021
Heute geht es noch nicht los… erst mal haben wir uns zwei coole E-Bikes gemietet.

Die stehen auf Rügen an mehreren Stationen und können per App gebucht werden. Das geht heute ja alles ganz einfach… natürlich.

Wir radeln also los mit Ziel Königsstuhl oder Lohme. An der Stadt- Info hole ich einen kostenlosen Papier-Wander- Plan. Den Hügel hoch geht mit E- Unterstützung super.

Nur das Staßenpflaster lässt meinen Tillmann klappern- und meine Zähne! Als wir den Plan noch mal studieren, kommt uns ein ältere Herr zu Hilfe. Wir finden einen schönen Waldweg mit Hinweis auf Radweg zum Königsstuhl. Der Wald ist herrlich kühl, die Räder super, nur der Schotter auf dem Weg ist echt grob. Nach 20 Minuten durchschütteln, entschließen wir uns an einer Weggabelung für den kurzen Weg zu den Wissower Klinken. An einer Naturschutz- Station stellen wir die Räder ab. Holgers Tanina lässt sich per App verschließen, bei Tillmann habe ich kein Netz mehr! Tja, ein Rad abgeschlossen (für immer??) ein Rad offen. Erst fahre ich los um Netz zu bekommen, erfolglos. Dann radelt Holger los mit meinem Rad und meinem Handy. Ich warte im Schatten. Irgendwann hole ich mir ein kühles Getränk bei der Station. Radler und Fußgänger kommen und gehen… irgendwann kommt Holger zurück und kann via Bluetooth das Rad entsperren. Wir gehen zu Fuß das letzte Stück zu den Klippen. Beeindruckende Aussicht!

Dann radeln wir zurück nach Sassnitz. Zwei Stunden hat der Ausflug gedauert und war günstiger als der Eintritt in Stralsund ins Ozeaneum (da waren wir auch knapp 2 Stunden).

07.07.2021
Morgens um 5:00 aufgestanden, um 5:45 den Hafen Sassnitz zu verlassen.

Wisower Klinken vom Wasser aus

Wir wollen nach Bornholm. Es nieselt ganz leicht. Wenig Wind vorher gesagt in meinen Apps, aber Holger sagt der Deutsche Wetterdienst hat eine 3 angekündigt. Wir werden es merken…

Der Motor läuft, die Segel sind nur zur Unterstützung draußen. Wir laufen zwischen 3,5 und 5 Knoten. Wären wir gestern Abend gestartet, hätte der Wind mehr gepustet. Aber es gab Gewitterwarnung und im Dunkeln wollten wir das lieber nicht erleben.

Holger setzt die Gastland- Flagge

Um 11:00 Uhr haben wir den Windpark endlich quer ab. Rügen ist noch klein hinter uns zu erkennen. Andreas steuert wieder für uns. Einer hält Ausschau, einer kann dösen. War ja doch recht früh heute morgen…

Lecker!

Der Motor muss bis auf eine halbe Stunde draußen auf freier See den ganzen Tag mitlaufen, schade.

Mit Einlaufen in den Hafen kommt auch die Sonne raus! Das haben wir ja drauf…

Bornholm

Abends jubeln wir mit den Dänen beim ersten Tor gegen England. Dann sind wir aber so müde und gehen beim 1:1 ins Bett. Das 2:1 für England bekommen wir erst am nächsten Tag mit…

23:00 Uhr aus dem Bullauge geknipst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.