Neuer Film – wie Slocum von Großenbrode nach Stralsund kam

Habt ihr schon darauf gewartet? Egal, das letzte Filmchen von uns ist auch schon eine Weile her: Hier kommt der neueste filmische Reisebericht von uns! Dieses mal der Abschnitt von Großenbrode bis nach Stralsund.

Das war insgesamt ein langer Zeitraum. Vor allem, weil wir ja zehn Tage in Großenbrode lagen. Wir erzählten davon. Aber dann ging es Schlag auf Schlag: Ich hatte in Kühlungsborn fast noch den Pizza-Geschmack im Mund, da legten wir auch schon wieder ab. Vier Tage später… aber was erzähle ich hier. Steht ja alles im Blog und ihr wollt vielleicht nur die Bilder dazu sehen:

Lasst gern ein Kommentar bei Youtube da! Hier noch eine Kopie des Textes zum Video bei Youtube:
Hinweis vorab: Im Film gibt es zwischendurch (wieder) Tonprobleme. Ich habe das leider nicht ändern können. Also dreht bitte ggf. eure Lautstärker etwas höher, Danke! So, nun weiter im Text: Natürlich sind wir nach unserem längeren Aufenthalt in Großenbrode (Impftermine) weiter gesegelt. Erst den relativ kleinen Schlag nach Kühlungsborn und von dort aus den relativ langen Schlag über Nacht nach Kloster auf Hiddensee. Wir ankerten eine Nacht bei Gänsewerder und tuckerten dann nach Stralsund… ein paar Minuten Film, die „in echt“ unbeschreiblich schön und intensiv waren! So oft segeln wir auch nicht die Nacht durch 🙂 Viel Spaß beim Schauen! (Das Titelfoto wurde im Oceaneum aufgenommen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.