AZ21 auf, nach Hiddensee

Angela

24.06.2021

In Kühlungsborn ist es morgens bedeckt. Ich mache Yoga auf dem Steg, dabei höre ich das Wellenrauschen vom Strand hinter der Mole. Das ist so ein schönes Gefühl!

Mittags muss man den Liegeplatz verlassen haben. Also legen wir ab. Da viel Platz im Hafen ist und wenig los, lege ich ab. Das geht wieder so semi- gut. Ich habe nicht lang genug den Rückwärtsgang drin gelassen und Slocum dreht in die falsche Richtung. Ein Kreis muss gedreht werden und raus geht es. Eigentlich wollten wir vorm Hafen noch ankern und Mittag essen, aber wir sind verunsichert, weil keiner dort ankert und der Untergrund steinig sein soll. Somit legen wir los unter Segel Richtung Hiddensee. Es ist wenig Wind und nach 1 Std entscheidet Holger sich für das Leichtwind- Segel.

Das war eine gute Entscheidung. Schnell sind wir dennoch nicht. Wir haben aber ja Zeit. Die Zufahrt nach Hiddensee wollen wir (wieder) im Hellen passieren. Während Holger am Segel- Wechsel arbeitet, entdecke ich Schweinswale! Die haben wir lange nicht gesehen! Abends holen wir das Leichtsegel rein und fahren wieder mit unserem normalen Vorsegel. Der Wind lässt uns jetzt konstant mit 3 Knoten vorwärts kommen. Holger kocht eine kleine warme Mahlzeit.

25.06.2021

1:00 Uhr Holger weckt mich für meine Wache. Leider sind keine Sterne am Himmel, immerhin sind es noch 16 Grad. In den Morgen zu fahren gefällt mir gut. Als ich mich gegen 3 Uhr mal wieder umdrehe, erschrecke ich! Es dämmert bereits ein wenig. Aber da steht ein Licht am Himmel?! Es ist der Vollmond. Groß und rosa schaut er uns beim Segeln zu! Auf der anderen Seite geht die Sonne auf.

Langsam deckt sich der Mond wieder mit Wolken zu und ist verschwunden, traumhaft! Der Leuchtturm Dornbusch zeigt uns den Weg. Als es 8:00 Uhr ist, steht er auf seiner Klippe im vollen Sonnenlicht. Leider zu weit weg für ein Foto. Wir halten von der Küste lieber etwas Abstand. Das Fahrwasser nach Kloster ist eng, aber für uns nichts ungewöhnliches. Kloster begrüßt uns mit Sonne und freien Liegeplätzen 🙂

26.06.2021

Heute bin ich mit Treta (Bordrad) noch einmal nach Vitte gefahren. Gestern waren Holger und ich schon zu Fuß dort, haben aber noch längst nicht alles gesehen 🙂

Die typischen Reetdach-Häuser und die anderen alten Gebäude zaubern einen ganz besonderen Insel- Charme! Da Hiddensee autofrei ist, fahren hier nur Kutschen, Fahrräder und der Inselbus. Schön ruhig hier mit Kuckuck, Pferdehuf- Getrappel und Hahnengeschrei 🙂 Alle Yachties scheinen am Strand zu liegen. Als ich nachmittags allein an Bord sitze, beginnt am Fähranleger eine Blaskapelle zu spielen- schöön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.