AZ21 Fehmarn

Angela

09.06.2021

Was im Mai an Sonne und Wärme gefehlt hat, gibt uns der Juni doppelt zurück 🙂

Schattenplatz

Nach Yoga, Einkauf, Radtour, Wäsche und Hafenbummel wollen wir nun wieder über Nacht den Anker fallen lassen. Gestern hatten wir im Hafen von Heiligenhafen schon einen grandiosen Sternenhimmel. Mal sehen, wie es ohne Steg-Laternen wird? In Heiligenhafen hat es uns gut gefallen.

Die Sanitäranlagen der Marina sind top. Die neue Bummelmeile zur Erlebnis- Seebrücke ist sehr schick. Das Wasser ist blau, der Strand weiß… oder liegt es am tollen Sommer- Wetter?

Ankerplatz vor Heiligenhafen

10.06.2021

Den Ankerplatz haben wir unter Segel verlassen. Der Motor lief aber zur Sicherheit mit 😉

Wir konnten kurz segeln, dann schlief der Wind ein. Zum Mittag drehten wir Slocum so, dass wir im seichten Wind beiliegen konnten. Bei dem bisschen Wind keine große Sache. Aber für uns das erste mal 🙂

Nach dem Kaffee mit Kuchen zogen wir den Blister hoch.

Das machten wir auch das erste mal. Abgesehen von der Probe am Steg in Hooksiel. Aber selbst für das Leichtwind- Segel war zu wenig Wind! Wir motorten also gemächlich nach Orth auf Fehmarn. Unsere erste Insel dieses Jahr!

Na, wer wohnt auf diesem Boot im TV?
Liegeplatz wieder an der Hafeneinfahrt

11.06.2021

Orth ist im Aufschwung. Es werden Ferienhäuser aus dem Boden gestampft… aber die Hafenpromenade hat ein fieses Pflaster, gar nicht Kinderwagen- oder Rollstuhlgerecht! Orth ist wirklich niedlich klein. Lehmkenhafen wäre auch eine Option gewesen. Da war ich dann heute mit dem Rad.

Fehmarn per Rad

Orth ist (noch) idylischer 🙂 Wenn man sich für einen Hafen auf Fehmarn entscheidet, sollte man entweder ein gutes Rad an Bord haben oder gut proviantiert sein! Ich bin 12 Km geradelt und nirgends ein Einkaufsladen, Kiosk oder ne Tanke! Holger ist dann nochmal mit Treta in die andere Richtung und hat in Petersdorf Einkaufsmöglichkeiten gefunden. Eigentlich wollte ich in der Zeit das Deck schrubben, aber es kam zu einer netten Unterhaltung mit unserem Bootsnachbarn 😉

Abends ging es kurzentschlossen zum Griechen. Vor dem Eröffnungsspiel der Fußball- EM mussten wir noch ein Reff ins Groß binden. Morgen geht’s nach Großenbrode!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.