AZ21 Strande, oder?

26.05.2021 Eckernförde

So viel Regen, wie vorhergesagt, ist zum Glück nicht gefallen 🙂 Es weht ein böiger, kalter Wind, wie könnte es anders sein… Mittags sind wir über den Wochenmarkt geschlendert und Holger hat auch noch ein vernünftiges Paar Schuhe bekommen! Nachmittags, im leichten Regen, haben wir Borby „erwandert“.

Wir sind uns sicher, dass es morgen weiter gehen soll. Nur die Richtung ist noch nicht ganz klar. Wir möchten gerne nach Maasholm und dann weiter in die Schlei. Der Wind ist aber gegen diese Richtung. Man könnte kreuzen, man könnte einen weiten Bogen schlagen? Oder in die andere Richtung nach Strande. Aber das ist ja ein „zurück“. Das fühlt sich doof an. Wäre kein Corona, würden wir zu den dänischen Inseln segeln. Aber, wir wollen nichts „halb- legales“ machen. Andere Segler fahren einfach rüber und erzählen, dass die Dänen in Bezug auf Test etc. sehr kulant seien. Aber wir sind keine Schleswig- Holsteiner, die dürfen nämlich da hin ohne Quarantäne… hätte, hätte Ankerkette!

27.05.2021

Morgens um 10:00 Uhr stehen wir erst mal wieder beim Testbus in Eckernförde am Strand, fast windstill- nanu?! Zurück beim Boot entscheiden wir uns für motoren nach Maasholm. Beim Ablegen haben wir doch vorlichen Wind und Holger zieht noch am Steg das Großsegel hoch. Ich brauche nur noch Heckleine kurz ranziehen, Motorhebel leicht nach vorn, Achterleine loswerfen und habe unter Segel (und Motor) abgelegt 🙂

Naja, ich musste nur gerade aus vom Längssteg weg kommen und durch die Hafenausfahrt…

Die Überfahrt war beschaulich, wir mussten den Motor mitlaufen lassen, weil wir sonst uns stundenlang durch die Kreuz gequält hätten. Laut Vorhersagen sollte es auch gegen Ankunftszeit noch mal starken Wind geben. Dem war aber nicht so. Vor Schleimünde war die See etwas rauher, aber dann kam das Fahrwasser und der Hafen war in Sicht. Von vorne kam der Raddampfer aus Schleswig und von hinten ein Ausflugsschiff, also alles wie immer. Im Hafen fanden wir sofort ein Plätzchen. Der Hafenmeister gratulierte uns beim Bezahlen zum entferntesten Liegeplatz im Hafen 😉 Jetzt sitzen wir in der Sonne auf dem Schiff, nachdem wir uns im Restaurant dicke leckere Burger mit Pommes gegönnt haben.

28.05.2021

Mal Sonne pur, mal Wolken… aber wärmer ist es schon mal 🙂

Nach Bootsputz und Betten lüften haben wir Treta auseinander gefaltet und ich bin (mit kurzer Hose!) los geradelt. 12 Kilometer, am Strand lang und dann ohne Sonne mit Wind… hatte das etwas falsch eingeschätzt und musste in die Pedale treten, damit mir warm wird! Aber es war total schön! Erst die Ostsee, dann Felder und Hügel, im leichten Niesel… Und ich habe endlich den Raps gerochen auf dem Feld neben mir! Zurück am Boot haben ich mich aufgewärmt mit Kaffee und dann gab’s Fischbrötchen im Hafen, wieder im Sonnenschein 😉 Wir werden hier noch einen Tag dran hängen und erst Sonntag weiter fahren- so schön hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.