Nix neues vom Tracking

Der Wirt damals im Coupe 24* sagte mir mal zu bierseliger Stunde: Selbstverständlich gibt es gar nicht, denn nichts ist „von selbst verständlich“! Das ist locker 30 Jahre her. Nach wir vor hat er zwar recht, aber es nutzt ja nichts: Selbstverständlich habe ich nicht rechtzeitig daran gedacht, das Tracking zu aktivieren.

Das ist zwar navigatorisch nicht besonders schlimm, weil z.B. Navionics auf dem iPad den Kurs ja mit-trackt und selbst OpenCPN hier an Bord das ja macht (leider nicht vollständig, weil… Windows… egal). Aber letztere Aufzeichnungen sieht ja keiner, und genau das wollen wir alle doch! Ich habe erst daran gedacht, als wir schon in Cuxhaven fest am Steg waren.
Also habe ich noch schnell Tracking aktiviert und es wurde auch korrekt und problemlos ein Punkt gesetzt. Und aber: Natürlich wurden die letzten Punkte dann einfach mit einander verbunden. Das ist aber natürlich nicht unsere Reiseroute. Ich finde das schade, kann es aber nun nicht mehr ändern. Deswegen habe ich mal so ganz grob mit der Hand unseren Weg in der Karte orange nachgezeichnet:

Mit einem Plattbodenschiff hätten wir den gegebenen weißen Kurs vermutlich fast exakt fahren können, aber: das hätte auf jeden Fall länger gedauert 😉

*legendäre Oldenburger Kneipe, muss ich im anderen Blog mal drüber schreiben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.