Unsere Planung der Fahrt von der Weser in die Jade

Einige Male sind wir schon von der Weser in die Jade gefahren. Dabei gibt es zwei Wege, die sich grundsätzlich unterscheiden und zwei Wege, die sich sehr ähneln. Also ingesamt drei.

  1. Der erste navigatorisch korrekte Weg, besonders für Revierunkundige: Man fährt die Weser raus bis zur Doppeltonne. Dort ist der Übergang tief genug, um in die Mittelrinne zu wechseln. Man folgt den M-Tonnen am Turm Mellum Plate vorbei und kommt in der Jade an, so bei Tonne 24, glaub ich. Diesen Weg kann man so in der Seekarte auslesen.
  2. Dann gibt es noch eine Variation davon: Über den Heinrich-Punkt. Man spart sich die Mittelrinne und die anstrengende Suche nach den weit aus einander liegenden Tonnen und fährt direkt in die Jade.
  3. Und es gibt den Weg übers Watt, an Fedderwardersiel vorbei: Mittelpriel und Kaiserbalje.

Der Vorteil: Für jeden der beiden Wege (außen rum oder durchs Watt) benötigt man unterschiedliche Tiden. Also gibt es immer Gelegenheit, rüber zu fahren. Bei zu starkem Westwind ist der Weg übers Watt vielleicht sogar einfacher und sicherer…
Bei uns war es aktuell so: Außen rum (ungefähr mit Niedrigwasser Alte Weser planen) hätten wir Dienstag um 4 Uhr morgens starten müssen. Oder gegen 10 Uhr und übers Watt. Der wesentliche Haken, siehe Hinweis in der Karte: Waren denn die Wattfahrwege schon ausgeprickt? Das sind Dinge, die man nur mit wenig Erfolg googlen kann. Ich habe dabei sogar unser eigenes Blog gefunden. Aber das zuständige WSA kann bestimmt weiterhelfen. Meine Nachfrage per Mail wurde auch zeitnah beantwortet:

Moin Herr Eckert,
ausgeprickt sind „Mittelpriel“ und „Wremerloch“. Die „Kaiserbalje“ wird als nächste ausgeprickt.

Da haben wir es. Und ohne Pricken fahren wir da nicht lang. Nur dem Track vom letzten mal folgen, mit festem Tiefgang? Nee. Ich wäre liebend gern übers Watt gefahren, aber gute Seemannschaft geht vor. Also starten wir Mittwoch früh (spätestens 6 Uhr hier raus, eher eher…). Dann fahren wir mit schönem Ostwind die Weser runter, sind vermutlich nach Niedrigwasser „oben“ und können in die Jade fahren. Je nach dem, wie wir durchkommen, werden wir Mittags vor Hooksiel sein. Dort wollen wir ankernd auf die nächste Schleusung warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.