Neuer Wassertank

Wir haben unter den Bodenbrettern beim Vorschiff einen dreieckigen Hohlraum, wo ein flexibler Wassertank reinpasst. Und weil der alte Wassersack echt nicht mehr schön aus sah, haben wir uns einen neuen gegönnt.

So ein Wassersack ist praktisch: Er wird, wenn er gefüllt ist, den Raum schon ziemlich ideal ausnutzen ohne, dass er genau angepasst werden muss. Im Paket waren auch schon zwei Anschlüsse dabei: Ein kleinerer, offenbar für den Auslass und ein größerer für den Einlass. Größer? Ein richtiger Oschi war das. Pfiffigerweise war dieser Adapter abgestuft, um für diverse Durchmesser passend zu sein. Leider haben die das nicht konsequent umgesetzt und die dünnste Stelle war 36mm. Mein Einlass-Schlauch hat 24mm. Und nun?  Sowas hat man echt nicht rumliegen. Eine Drehbank hätte ich sogar zur Verfügung, aber aus was will man was drehen? Es müsste ja ein entsprechender Rohling her… da kam mir eine Idee, weil ich neulich bei meinem E-Bike den Schlauch gewechselt habe: Das müsste doch passen! Und, siehe Bild: Wie dafür gemacht.

Unten mit Gewinde an den Tank zu schrauben

Natürlich kam da noch eine Schraubschelle drüber und ich habe den Schlauch auch ein gutes Stück dort reingesteckt. Fakt ist: Dass ist dicht! Und durch das Gummi auch etwas elastisch, das kann ja auch nicht schaden. Aber zwischendurch werde ich auf alle Fälle danach gucken. Wäre ja schade um unseren Wasservorrat…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.