Verdammte Technik

Mann, ich könnte ausflippen. Ich war beim Boot und bin einmal mit dem Smartphone in der Hand komplett rum gegangen, habe alles gefilmt und dabei tüchtig erklärt und erzählt, was man gerade sieht.

Das Wetter war perfekt: Die Sonne schien, ein leichter Windhauch, nicht zu kalt. Super November! Dann bin ich zufrieden nach Hause geradelt, habe das iPhone ans Macbook geschlossen und die Filme rüber kopiert. Nun noch iMove starten und die Clips da rein schieben; gar kein Problem. Die Bilder bewegen sich, sehen auch gut aus und ich fange an, sie in der richtigen Reihenfolge zusammenzuschieben. Dann noch einen 8-Sekunden-Clip dazwischen, ja, das passt gut. Aber was ist das? Bei diesem kurzen Film sagte ich während der Aufnahme, wo ich bin und was ich gerade mache, doch stattdessen hört man nur Rauschen.
Ich klicke die anderen Videos durch: Alle Außenaufnahmen so! Und das ist kein Windgeräusch, der die Sprache etwas überdeckt, nein das ist technisches Rauschen. Verdammt, das ärgert mich. Ich könnte zwar den Text im Nachhinein einsprechen, aber das ist nicht das gleiche, da braucht man O-Ton und die entsprechenden Geräusche dazu.

Alles für die Katz. Das muss ich noch mal machen. Aber wird das Wetter dann wieder passen? Wann habe ich da wieder Zeit und Lust zu? Momentan könnte ich einfach alles löschen und es dabei belassen. Mistkram, blöder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.