Live Update – ein letztes Mal W-ooge

…zumindest für diese Saison ein letzter Besuch auf Wangerooge. Unser erster Besuch ist ja auch schon eine Weile her. Und wer weiß, wann wir hier wieder herkommen? Da wir ja unsere Langfahrtpläne Richtung Ostsee verlegt haben, kann es gut sein, dass wir in 2021 gar nicht hier her kommen.

Doch vor der nächsten Saison kommt der nächste Winter und dann soll / muss die Slocum zuhause sein. Also weiter mit unserer Fahrt Richtung Weser. Gute zweieinhalb Stunden vor Hochwasser legten wir (Angela an der Pinne) von Spiekeroog ab. Der Himmel war so blau, die Sonne schien so warm, der Wind war so flau: Das war nicht wie Ende September, das war super Sommer! Da der schwache Hauch immer noch aus Ost kam, bemühten wir die Segel gar nicht erst. Und statt Segelvergnügen wurden wir anders belohnt: Im tiefen Priel vor Spiekeroog begegneten uns zwei Schweinswale! Davon gibt es zwar zig tausende im Nordseegebiet, aber nicht immer sind die auch Wattseitig und außerdem sind die nicht besonders zutraulich. Man sieht meist nur den Rücken samt Finne, wie sie kurz und elegant auftauchen, dieses Mal zwei synchron! Und schnaufen hörten wie sie, als sie wohl Wasser auspusteten. Dann waren nur noch Kreise auf dem glatten Wasser… aber schön war es!
Am Ende des Prickenweges nähert man sich wieder dem Ostzipfel der Insel und dort liegen stets die Seehunde. Einige schwammen auch im Wasser und schauten zu, wie wir den Tonnenstrich abfuhren… auch immer wieder schön! So kamen wir noch vor Hochwasser in Wangerooge an, am Steg waren genug Liegeplätze frei und jetzt, am nächsten Morgen, wo ich das hier schreibe, ist es immer noch sommerlich schönes Wetter. Kaum zu glauben, dass das in ein, zwei Tagen vorbei sein soll.
Natürlich waren wir wieder beim Griechen essen, obwohl wir uns doch fest versprachen, erst wieder in Elsfleth… ach, was solls, lecker war es! Danach gab es noch das obligatorische Bierchen auf der Bank oben vor der Vereinshütte des WYC, mit Blick auf Hafen und Masten.

Am Abend saßen Angela und ich noch bis spät in die Nacht im Cockpit und bewunderten den Sternenhimmel. Angela sah sogar eine Sternenschnuppe… was sie sich wohl gewünscht hat?

Morgen wollen wir weiter nach Horumersiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.