Die notrufgebende WettertrackingMailsau

Ich wollte euch ja noch mitteilen, wie ich das Tracking realisiert habe, das ihr auf dieser Seite „bewundern“ könnt.

Das ganze Geheimnis lautet: Garmin Inreach. Darauf Aufmerksam wurde ich durch ein Video von Martin „MJambo“, dort stellte er sein Inreach Mini vor. Und ich war so angetan, dass ich mich weiter informiert habe und muss sagen: Als Segler will man genau das, denn es ersetzt bzw. ergänzt wichtige (und unter Umständen auch teurere) Ausrüstung an Bord. Ich mache mal eine kleine Liste. Dazu noch der Hinweis: Das Gerät braucht kein Handy-Netz oder SIM-Karte oder oder, es nutzt bewährte Satelliten-Technik (meines Wissens Iridium), damit hat man praktisch überall auf der Erde eine Verbindung. Das wiederum ist natürlich nur interessant, wenn man längere Fahrten macht, auch fern ab der Küste. Braucht also nicht jeder. Aber cool ist es so oder so 🙂

  • SOS-Taste
    Egal ob Mini oder die größere Ausführung: Es gibt einen SOS-Knopf, der sofort alarmiert und rund um die Uhr funktioniert. Das ersetzt z.B. eine Epirb, die so teuer sind, dass nicht jeder sich die holen mag.
  • Infos per SMS
    Das Gerät hat auch eine interne Mobilfunknummer und kann so SMS senden und empfangen. Der Clou ist aber: Mit dem richtigen Tarif hat man auch eine vollwertige Mailadresse und man kann auf eine beliebige eigene Mailadresse umleiten. In unserem Fall: slocum@sy-slocum.de
  • Fertige Nachrichten
    Natürlich kosten die SMS Geld, je nach Tarif hat man eine gewisse Anzahl „inklusive“. Aber es gibt einen Service, der kostenlos ist: Man drei verschiedene Nachrichten einrichten, die an vorgegebene Empfänger versendet werden können, und diese Nachrichten kosten dann nix weiter.
  • Wetter-Info
    Per SMS kann man auch Wetter-Informationen für seine aktuelle Position bekommen. Das Wetter gibt es in drei Qualitäten: Einfach, Premium und Marine. Letzteres kostet zwar 1,10 Euro pro Nachricht, aber wenn man in einer Situation ist, wo man kein UKW(Funk)-Empfang mehr hat und/oder die Sprache des Radio-Senders nicht versteht, ist das Gold wert. Und so nett z.B. eine WIB (Wetterinfobox) ist: Die kosten auch Geld, bei meiner WIB brauche ich sogar einen Windows-Rechner, um die (Navtex)Daten lesen zu können. Dafür kann man viele Marine-Wetter-Nachrichten abrufen.
  • Tracking
    Das kennt ihr ja schon. Eine feine Sache, finde ich.

Es gibt noch etliches mehr an Funktionen, das war nur ein grober Überblick. Ich habe übrigens kein Inreach, sondern ein DeLorme-Gerät (Gebraucht, Günstig, Gut und Gelb): Groß, gutes Display, robust, mit Tasche, Akku hält gut. Und, was viele Inreach-Nutzer vermutlich gar nicht wissen: Ich habe nicht einen Tarif bei Garmin abgeschlossen, es gibt nämlich noch einen weiteren Anbieter:
www.protegear.de

Wenn man deren Tarife mit denen von Garmin im Detail vergleicht, dann tut sich das nicht viel, aber Protegear hat einen sehr interessanten Tarif im Angebot: Tracking Weekend. Dieser ist nur von Freitag morgen bis Sonntag Abend aktiv. Den haben wir aktuell und deswegen geht das Tracking auch nur am Wochenende… für das gleiche Geld kann man auch den ganzen Monat kriegen, aber dann kostet Tracking extra (neeee) und aktuell liegt unsere Slocum ja in der Woche meistens nur an der selben Stelle und wartet auf uns. Und es ist eine Art Prepaid-Tarif: Ein Jahresvertrag, aber kann beliebig pausiert werden. Und man kann sowieso jederzeit zwischen den Tarifen wechseln. Fein und Fair. Und der Support per Mail ist auch total einfach und flott.

Ich habe noch nicht alle Funktionen getestet und leider gibt es offenbar auch mehrere Internetseiten, wo man sich registrieren soll/kann/muss, um alles einzurichten. Das könnte man optimieren. Letztendlich muss man so oder so einen Account bei Garmin einrichten, um die entsprechenden Dienste nutzen zu können. Alles in allem geht das schöner. Man kann zwar einmal alles einrichten und dann ist es egal, aber wenn man mal was ändern möchte kommt wieder dieses „wie/wo war das noch?“.
Aber im Zweifel: Eine Mail an den Support schicken 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.