Live-Update Neuharlingersiel

Es ist Samstag, der 04.07.2020 und wir hatten so viel Pläne:
Freitag Abend „eben schnell“ nach Langeoog.
Dann durchs Gatt und aussen rum nach Norderney.
Oder durch das Watt an Baltrum und Norderney vorbei, in einem Schlag (da hatte ich mir sogar im Segeln-Forum Tipps geholt).
Oder erstmal nur Bensersiel, weil es doch ganz schön weht?

Aber der Wochenend-Wind durchkreuzte jeden davon.
Gestern sind wir mit dem Niedersachsenticket (Angela schrieb davon) von daheim in Oldenburg mit dem Bus zum Bahnhof, mit der Bahn über Sande (und Whv, weil wir erst verpennt hatten, in Sande auszusteigen) und Esens  dann weiter mit dem Bus über Bensersiel nach Neuharlingersiel. Das Ticket kostet 28,- für zwei Personen, das ist OK.
Alle Viertelstunde (oder so) checkten wir Windfinder, aber es wurde eher doller statt weniger. In Böen eine 7, dann noch ziemlich genau aus der Richtung, in die wir wollten: Das will man nicht mal im Wattfahrwasser. Die Hackwelle da ist auch kein Spaß und wenn man mit der Wassertiefe knapp kalkuliert, dann birgt es auch die Gefahr von (heftigen?) Grundberührungen. Wir hätten nach Spiekeroog rüberfahren können, aber was bringt uns das? Also beschlossen wir noch am Freitag Abend, dass wir NICHT ablegen. Neuer Plan: nächsten Freitag, den 10.07., aussen rum. Hätte man das vorher gewusst, dann hätten wir gleich mit dem Auto hier her fahren können… hätte, hätte, Ankerkette.
Wir bestellten einen Tisch beim Italiener und mein Einfall, dass wir mit unserem noch immer gültigen VBN-Ticket ja auch gleich wieder zurück fahren könnten, ignorierten wir. Eine Nacht an Bord wollten wir schon haben. Nach leckerer Pizza und Döner sind wir noch ins „Dattein“ eingekehrt und lauschten später in der Koje dem Wind, wie er um die Ecken und durch die Wanten pfiff. Hat ja auch was.
Übrigens: Der Hafenmeister von Neuharlingersiel ist ein feiner Kerl. Ruhig und erfahren. Er hat sogar in unserer Abwesenheit die Spring nachgetüdelt weil ihm auffiel, dass unser Vorsteven ab und zu gegen den Steg bumperte. Danke nochmals! Von ihm holten wir uns auch Tipps für eine eventuelle Überfahrt und er bestätigte, was wir uns schon dachten. Aber er empfahl das untere Wattfahrwasser, wenn wir mal los wollen. Das werden wir machen, irgendwann…

Nun mache ich hier etwas Klar Schiff, Abwaschen etc. und Angela macht einen auf Touristin und ist an Land bummeln. Später gehen wir zum Bus und fahren wieder nach Hause. Kann aber gut sein, dass wir morgen mit dem Auto noch mal herkommen. Wird eben nie langweilig mit einem Segelboot 🙂

(Bilder folgen ggf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.