iPad-Halter für das Cockpit

Nicht nur im Segeln-Forum kommt immer wieder die Frage auf: „Plotter oder Tablet, wenn ja was und dann…?“

Und wenn es dann ums Tablet geht, dann auch meist um das iPad. Hier wiederum kommen stets die gleichen Argumente gegen ein iPad: Es ist in der Sonne schlecht abzulesen, es ist dem (Salz)wasser ungeschützt ausgeliefert und es fliegt immer irgendwie rum, hat keinen festen Platz. Alle diese Argumente sind nicht von der Hand zu weisen, aber noch lange kein Grund, kein iPad zu verwenden 🙂

(Zumal ab und zu jemand kommt und behauptet, ein iPad habe kein GPS, was so nicht stimmt: Die Versionen mit Simkartenslot haben auch GPS und man benötigt keine Sim-Karte für GPS!)

So „quick and dirty“ wie Bill Gates damals sein DOS programmierte und wie ich das folgende Foto schoss, so fertigte ich auch das abgelichtete iPad-Halte-Blech:

Ich habe als Basis-Maß die Breite des iPads genommen (185mm). Mit der gewünschten Stellfläche bzw. Neigung kommt man dann über der gegebenen Diagonale zu den weiteren wichtigen Maßen. Die Vorderkante eben so hoch, dass das iPad dort gut hält und oben das Blech etwas länger (80mm), damit das iPad einen kleinen Sonnenschutz hat, man aber das Display noch sehen kann. Das Blech war in unter 10 Minuten rausgesucht, zugeschnitten, entgratet, Ecken abgerundet und dann gekantet. Und mit etwas Nachbiegen passte dann zuhause auch das iPad so rein, dass es nicht gleich wieder rausrutscht. Prima! Als netten Nebeneffekt hatte ich sogar ein marmoriertes Blech erwischt; wie hübsch!

Was man nicht sieht: Unten und hinten sind Moosgummistreifen aufgeklebt. Das erhöht die Rutschfestigkeit im Cockpit enorm und vermeidet Kratzer etc. Und es steht ganz gut! Selbst letzten Sonntag, unseren Ritt hat es problemlos mitgemacht. Im freien Platz hinter dem iPad könnte man noch ein Powerpack lagern, um die Akku-Reichweite zu erhöhen. Wir haben dort nun unsere Handfunke gelagert.
Ich glaube, das bleibt erstmal so…wfm*!

Übrigens: Nicht verwechseln mit dem Tablet-Halter (Klick), den ich auch gebaut hatte… das ist was völlig anderes 🙂

*works for me

Nachtrag:
Hier ist noch eine Zeichnung für Leute, die das gern nachbauen (lassen) wollen:

Es kommt nicht auf den zehntel Millimeter an…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.