Zu wenig Antifouling? Trick 17 und mehr!

Wer regelmäßig den Antifoulinganstrich am Unterwasserschiff erneuert oder ausbessert, der kennt das: Man ist sich ganz sicher, dass noch genug in der Dose vom letzten Jahr ist und wenn man die dann aufmacht, dann ist die nicht mal mehr halb voll. Und das kennt dann auch jeder: Man will sich noch eine Dose bestellen, erschrickt sich wie jedes Jahr, dass die 2,5L-Dose so teuer ist und ist sich sicher, dass eine kleinere Dose ganz bestimmt auch reicht.
Und weil nicht nur alle guten Dinge drei sind, kommt das hier auch noch dazu: Beim Auspacken der neu gelieferten Dose denkt man dann: „Ach, doch so klein, die 750ml-Dose“.

Das ist schon ein Unterschied…

Genau diese Punkte sind mir nach einander passiert. Doch damit ihr auch auf jeden Fall euer komplettes Unterwasserschiff mit Antifouling streichen könnt, kommen hier gleich zwei geniale Tipps von mir:

  1. Kippt den Inhalt der kleinen Dose in die große, (fast) leere Dose. So habt ihr keine kleine Dose, mit der man niemals hinkommt sondern eine große Dose, die schon noch reichen wird!
  2. Beeilt euch mit dem Streichen! Ihr müsst einfach nur mit dem Streichen fertig sein, bevor die Dose leer ist… das kann am Ende knapp werden, aber glaubt mir: Es funktioniert!

Na, da seid ihr platt, was? Da muss man erstmal drauf kommen!
Das Antifouling einfach zu verdünnen, um so eine dünnere Schicht auf eine größere Fläche zu bekommen, das fiel mir erst ein, als ich fertig war 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.