Kaffee machen

Hier und da haben wir ja schon erwähnt, das wir eben zwischendurch einen Kaffee trinken. Das ist keine hohe Kunst sondern ganz simpel: Wir nehmen (auf See) löslichen Kaffee. Und aber wir „rühren“ den nicht vor Fahrtantritt an, sondern machen einfach Wasser heiss und füllen dieses in die (überraschend gut isolierende) Kaffeekanne. Wenn wir dann einen Kaffee möchten, dann machen wir jeweils ungefähr eineinhalb Teelöffel Kaffeepulver in die beiden Thermobecher und füllen diese mit Wasser auf. Das geht ganz gut. Der Vorteil: Wenn wir das heisse Wasser nicht aufbrauchen, kann man damit später die Tassen ausspülen oder abwaschen oder Suppe kochen oder vielleicht ist jemand an Bord, der lieber einen Tee möchte 🙂

Und so ein heisser Schluck Kaffee weckt die Sinne, wenn man vielleicht auf Grund der Tide mal sehr früh hoch muss!

Wenn wir im Hafen etc. liegen und schön frühstücken möchten, dann machen wir unseren Kaffee üblicherweise in einer so genannten „Press-Stempel-Kanne“: Ein Liter Wasser wird zum Kochen gebracht, in die erwähnte Kanne kommen ca. 8 Löffel gemahlener Kaffee, das Wasser wir darüber gekippt und das alles darf ca. drei Minuten stehen. Dann wird der Stempel runtergepresst: Das Pulver kommt nach unten und oben bleibt der Kaffee. Lecker. Vorteile: Man benötigt keine Kaffeefilter und nicht zwingend Strom, denn unser Alu-Kessel ist auf dem Origo auch flott am pfeifen.

Ich weiss gar nicht, ob das überhaupt jemanden interessiert, aber ich wollte es mal erwähnt haben 🙂
Deswegen werde ich demnächst auch erzählen, wie wir Brötchen machen.