Mehr Infos zum E-Motor am Schlauchi

Nun konnten wir den Elektro-Aussenborder am Schlauchboot etwas intensiver testen. Und ich muss sagen: Allein von der Nutzungsdauer an einer 68Ah-Autobatterie bin ich beeindruckt.

Vollgas ohne Gas: schön leise!

Wir waren ja schon 40 Minuten gefahren. Nun nutzen wir die Batterie weiter, ohne sie nachgeladen zu haben. Wie gehabt: Ich und dann der Motor, die Batterie und die Frau an Bord und wir tuckerten los. Erstmal bis zum alten Hafen in Hooksiel. Laut GPS machten wir mit Stufe 2 oder 3 immerhin 3km/h Fahrt. Dauerte keine halbe Stunde. Das Anlegen ist zwar risikoarm, weil das ganze Boot ja Fender ist, aber es ist schon etwas tricky, schön längsseits an den Steg zu gelangen. Nach einem Bierchen fuhren wir wieder los und statt links in die Bucht zu unserem Steg abzubiegen fuhren wir noch ein Stück weiter, um die Kairos an den Stegen des WSC zu besuchen. Insgeheim rechneten wir uns schon aus, dass wir auf dem Weg dahin oder zumindest den Rückweg rudern müssen, doch: Nix da. Hin und her und noch ne Runde in der Dalbenreihe und immer wieder mal verschiedene Fahrstufen, auch volle Pulle: Die Batterie machte nicht schlapp. Alles zusammen fuhren wir über zwei Stunden und es gab keine Ermüdungserscheinungen, im Gegenteil: Die zehn LEDs am Motor für den Ladezustand leuchteten alle fröhlich vor sich hin. Da muss ich nächstes mal unbedingt mit dem Multimeter nachmessen…

Die Vorteile eines Elektromotors sind ganz klar:

  • Geringeres Gewicht als Verbrenner, auch inkl. Batterie
    (natürlich je nach Größe der Batterie)
  • Auch Angela kann Motor und Batterie anheben
  • Leise, sehr leise
  • keine Abgase
  • Wartungsärmer als 2- oder 4-Takter
  • kein Benzin (und Öl) notwendig
  • Bedienung ist sehr simpel, Fehlerunanfällig
  • Günstiger in der Anschaffung

Und die Nachteile?

  • weniger Schub
  • viel weniger Schub
  • Batterie muss geladen werden
  • Der Schaft ist für ein Schlauchboot unnötig lang (stört aber nicht doll)

Die Punkte Batterie vs. Benzin heben sich auf. Ob man nun Akku laden muss oder Kanister volltanken spielt ja keine Rolle. Da ist das eher ein Vorteil für Elektro: Über ein Solarpanel etc. kann ich die Batterie unterwegs wieder voll machen, der Benzinkanister bleibt da leer.
Der Nachteil des geringen Schubes kann natürlich auch Sicherheitsrelevant werden: Mit einem Benziner könnte ich unser Segelboot sicherlich mit dem Schlauchboot schleppen oder direkt über einen Motorhalter schieben, wenn auch nicht flott. Ich denke aber nicht, dass der E-Motor unser Dickschiff sinnvoll bewegen kann. Da wird die Batterie leergesaugt sein, bevor Schwung im Rumpf ist. Das werde ich mal testen, auf dem Hooksmeer oder so…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.