Auch der schönste Urlaub endet mal

Angela

Nachdem wir ein paar Tage bei Mittelmeer- Feeling die Weser unsicher gemacht haben, wird es nun Zeit, den sommerlichen Heimathafen wieder anzulaufen. Die Wetterprognosen sind so wechselhaft, dass wir beschlossen, am Freitag um 16:00 Uhr von Elsfleth nach Bremerhaven aufzubrechen…. und genau um 16:00 Uhr briste der Wind auf und es donnerte rund um uns zu! Aber wir haben ja vorgeplant: Hochwasser in Elsfleth war erst um ca. 17:05, da haben wir Zeit genug. Wir wollten nur nicht so spät in BHV ankommen.

Um 16:30 Uhr beruhigte sich das Wetter wieder und es ging los. Fast ganz allein segelten wir (mit Motorunterstützung) nach BHV. Zwei Kajak- Fahrer, die Entenpolizei und ein Arbeitsschiff begegneten uns. Ansonsten war die Weser wie ein Teich und lag einsam vor uns. Vor der Schleuse Neuer Hafen wurde es noch mal spannend, weil der Schleusenwärter über Funk nicht antwortete. Aber letztendlich kamen wir an einen schönen Platz in der Marina und genossen ein hervorragendes Essen im Jaich-Bistro „Übersee“.

Am Samstag ging es ganz früh raus und uns überraschte schlechte Sicht und später Regen 🙁
Mit uns fuhren die Teilnehmer der Weser- Jade- Regatta. Erst waren sie uns weit voraus, aber da sie ja nicht den Motor mitlaufen lassen durften, erreichten wir auf der Jade das hintere Feld. Leider regnete es ab der Einfahrt in die Jade ununterbrochen wie aus Eimern! Wir wurden echt nass. Es hörte erst auf, als wir geschleust hatten und durch das Hooksmeer zu unserem Liegeplatz fuhren. Zum Glück war es nicht auch noch kalt…

Ein sehr schöner Urlaub geht zu Ende und ich hoffe, es folgen noch viele solche Tage mit unserem schönen und zuverlässigem Schiff.